SK Ingolstadt 2 - TSV Ingolstadt Nord : 5-3

Wann ist eine Mannschaft erfolgreich?

 „Wenn das Ergebnis stimmt!“ würden die meisten antworten. Unter diesem Aspekt sind wir ja diese Saison erfolgreich gewesen. Der SKI2 bleibt in der Kreisliga obwohl Ausfälle vor der Saison Schwierigkeiten erwarten hatten lassen.

 Als Mannschaftsführer habe ich eine etwa andere Sichtweise: eine erfolgreiche Mannschaft ist eine Mannschaft, in der jeder oder die meisten sich weiterentwickeln haben können. Weiterentwicklung bedeutet zum Beispiel sein Spiel verbessern oder noch wichtiger seine Einstellung zum Spiel verbessern. Hierbei hat der Mannschaftsführer eine entscheidende Rolle. Er muss den Weg zeigen: sich auf der Stellung und nicht dem Gegner konzentrieren, objektiv aber optimistisch sein, die Angst vor Verlust hinter sich lassen, immer kämpferisch sein aber stets den Gegner respektieren, dies alles zugunsten der Mannschaft. Eine Herausforderung ohne Zweifel. Der Mannschaftsführer muss also nicht nur der böse Bub, der immer wieder zum Spielen anruft, sein sondern von ihm sollen immer wieder positive Impulse ausgehen: Keine leichte Aufgabe gewiss aber ein Muss um „erfolgreich“ zu sein.

Ist es mir gelungen? Tja... Man kann immer besser werden..

 

Am Sonntag den 25.02 fand eines von zwei entscheidenden Kämpfen für den Klassenerhalt statt.

Das erreichte Remis lässt die Hoffnung weiterleben. Haben wir es verdient? Tja, Glück gehört dazu...

Sonntag, den 4.02.2018 

Leider aufgrund vieler krankheitsbedingten Ausfällen war die Mannschaft sehr geschwächt und wir unterlagen logischerweise 1,5-6,5 gegen Friedrichshofen.

Sonntag den 20.01.2018

Im Gegensatz zum nächsten Spiel hatten wir die Chancen eine gute Mannschaft gegen Eichstätt aufzustellen. Der Ausgang des Kampfes war lange unklar und meine Partie sollte letztendlich über das Ergebnis entscheiden. Dieser Sieg war ein wichtiges Meilenstein für den Klassenerhalt, wenn aber wir noch zäh dafür kämpfen müssen.

Der Kampf gegen und in Moosburg hat immer einen besonderen Geschmack. Eher bitter als Süß. Eine Mannschaft eindeutig mit Bezirksliga-Niveau, eine Fahrt im Dezember oft mit Schnee, Stau und Nebel und auf einmal eine Menge „gute“ Abwesenheitsgründe“ J und die darauffolgende schwache Aufstellung. Es war dieses Jahr nicht anders und wir traten nur zu 6 gegen Moosburg 1. Ziel war vor allem Spielpraxis gegen starke Gegner zu sammeln. Und unser Ergebnis 4-2 auf 6 Brettern lässt sich letztendlich sehen…