[at] Letztes Auswärtsspiel in dieser Saison gegen den Tabellenletzten sollte uns eigentlich Hoffnung geben. Es begann auch wunderbar: An Brett 4 gewann Dániel nach 25 Minuten, weil sein Gegner die Dame einstellte und die Partie aufgab. Hans-Peter machte in seinem Spiel enormen Druck im Zentrum und erspielte sich nicht nur 3 Mehrbauern, sondern nahm dem Gegner auch eine Figur nach der anderen ab. Auch bei Karl-Heinz sah es lange Zeit gut aus, aber dann war da die  Springergabel, wie aus dem nichts. Dann hatte er keinen Mehrbauern mehr sondern eine Figur weniger und verlor das Endspiel.

    An Brett 1 spielte Adolf eine chaotische Partie. Andauernde Matt-Drohungen auf beiden Seiten. Er musste eine Leichtfigur hergeben, konnte aber dafür den gegnerischen König durch das ganze Spielfeld jagen, aber nicht matt setzen. Hier wäre aber ein Dauerschach drin gewesen, aber die Möglichkeit die Dame für einen Turm zu bekommen war zu groß.

    Die Stellung aber war verloren. Endstand 2:2

    [at] Bei den DWZ-mäßig ausgeglichenen Paarungen hatte mehr drin sein können. Unser junge Dániel rette uns vor einer 0 Runde (wie schon einmal in dieser Saison) und gewann seine Partier souverän. Bodo konnte am ersten Brett dem Einfall der Figuren auf dem Königsflügel nicht lange Stand halten und musste aufgeben. Karl-Heinz und Hans-Peter verloren ihre Partien ebenso und damit endete es 3:1 für Weichering.

    Die 3.Mannschaft hatte am 31.01.2016 ein Auswärtsspiel gegen Ilmmünster 3. Trotz kurzfristigem, krankheitsbedingtem Ausfall konnten wir vollzählig antreten. Dank an Bodo.
    An Brett 1 leistete sich Adolf einen groben Schnitzer (oder war es ein kalkuliertes Opfer ?) und lies sich seine Dame einfangen. Durch ein Figurenopfer und mit viel Glück (?) gelang es die Dame zu retten und auch den Ausgleich bei den Leichtfiguren wieder herzustellen. Der Druck auf den zum Damenflügel getriebenen schwarzen König wurde dann zu viel und somit war der erste Punkt gesichert. Ich sag da nur: Soviel Glück gehört sich verboten. 
    Am zweiten Brett verlor Karl-Heinz seine Partie. Auch der Schüler Dániel müsste sich der Erfahrung seines Gegners ergeben, forderte aber seine gesamte Aufmerksamkeit durch sein starkes Spiel. Somit lag es an Bodo noch ein unentschieden zu retten. Mit einer Turmverdoppelung auf einer offenen Linie und einem sehr stark positionierten Springer im gegnerischen Königsflügel hatte sein Gegner keine Chance mehr. Endstand somit 2:2.
    Auch wenn es in dieser Liga keinen Absteiger gibt, ist es doch angenehm nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz zu stehen.
    © 2019 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper