Am Sonntag, 17. Juli 2016 fand in Manching die Kreis-Blitzmannschaftsmeisterschaft 2016 statt. Das Turnier wurde diesmal vom Titelverteidiger SK Ingolstadt ausgerichtet und hatte mit 11 Mannschaften regen Zulauf: Gastgeber SK Ingolstadt stellte drei Mannschaften, SK Abensberg sogar vier Mannschaften. Der Schachklub Kreut firmierte bereits unter dem neuen Namen SK Neuburg und nahm mit zwei Mannschaften teil. Weiterhin dabei waren MTV Ingolstadt und der SK Freising mit jeweils einer Mannschaft. Das Turnier fand doppelrundig statt, sodass insgesamt 22 Runden gespielt wurden.

Bereits nach wenigen Runden lagen die Favoriten SK Ingolstadt, SK Freising und MTV Ingolstadt vorn, sodass sich hier ein Dreikampf um die Podiumsplätze abzeichnete. Nachdem der MTV Ingolstadt mit zwei Siegen vor der Mittagspause gegen den starken SK Freising seine Titelambitionen unterstrich und der SK Ingolstadt nach der Pause gegen Freising zwei Unentschieden spielte, war der MTV Ingolstadt alleiniger Tabellenführer. In den beiden entscheidenden Spielen zwischen den beiden großen Ingolstädter Vereinen konnte jede Seite jeweils einmal gewinnen, sodass der MTV seinen Vorsprung behaupten konnte und nach einem langen Turnier verdient den Titel Kreis-Blitzmannschaftsmeister 2016 gewann.

Die Brettpreise für die besten Einzelergebnisse gingen an Hans Geberl (Brett 1, SK Ingolstadt – 16/20), Maximilian Trapp (Brett 2, SK Freising – 17.5/20), Wolfgang Sailer (Brett 3, SK Ingolstadt – 20/20), Markus Lechermann (Brett 4, MTV Ingolstadt – 17.5/18).

Weiterhin ist erfreulich zu berichten, dass das Turnier wieder einmal als Brücke zwischen Jung und Alt diente und alle mit Freude am königlichen Spiel dabei waren.

Insgesamt war es ein rundes und faires Turnier ohne größere Zwischenfälle. Ein großes Dankeschön geht dabei an alle Helfer und den Wirt Markus Kienlein vom Hotel Manchinger Hof, der uns so wunderbare Räumlichkeiten und eine erstklassige Gastronomie zur Verfügung gestellt hat.

(ms) Der SK Ingolstadt hat das Finale des Kreismannschaftspokals gegen Freising 3-1 souverän gewonnen. Dabei hat der Tag alles andere als gut angefangen, da wir nur mit 3 Mann nach Freising gefahren sind. Aber wir hatten heute alle einen guten Tag erwischt und so waren unsere Gegner schon kurz nach der Eröffnung mehr oder weniger chancenlos.

Die Einzelergebnisse

1. Spieß - Zill 1-0

2. Sailer - Parashchenko 1-0

3. Ebenhöch - Grüttner 1-0

4. kampflos verloren

Bereits in 2 Wochen geht der Spaß dann weiter mit der ersten Runde des Oberbayrischen Mannschaftspokals.

 

Am 6. März fand im unterfränkischen Schweinfurt die Bayerische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft statt. Mit der Aufstellung Geberl, Sailer, Etlender, Seitner hatten wir eine gute Mannschaft und gingen als Setzlisten-Achter in das 19 Mannschaften große Teilnehmerfeld.

Obwohl Wolfgang und Ralf keinen guten Tag erwischten, gelang es uns aufgrund guter Leistung von Roman und herausragender Leistung von Hans auf Brett 1 (14 aus 18) unseren Setzlistenplatz zu übertreffen und uns als Siebter direkt für die Bayerische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2017 zu qualifizieren.

Rang Mannschaft TWZ S R V Mannschaftspunkte Brettpunkte
1 FC Bayern München 2323 16 1 1 33-3 56.0
2 SC NT Nürnberg 2229 16 0 2 32-4 54.5
3 TSV Haunstetten 2208 13 4 1 30-6 48.0
4 SG Post/Süd Regensburg 2228 12 2 4 26-10 46.5
5 SC Gröbenzell 2242 9 4 5 22-14 41.5
6 TSV Rottendorf 2164 9 3 6 21-15 40.0
7 SK Ingolstadt 2157 7 5 6 19-17 39.5
8 SK Schweinfurt 2253 8 3 7 19-17 35.5
9 SC 1868 Bamberg 2125 8 2 8 18-18 36.5
10 SC Erlangen 2155 7 3 8 17-19 38.0
11 FC Marktleuthen 2100 6 5 7 17-19 34.5
12 SC Unterhaching 2059 7 2 9 16-20 33.5
13 SW Nürnberg-Süd 2085 5 6 7 16-20 33.0
14 Spvgg Stetten 2025 6 4 8 16-20 32.5
15 SK Bad Neustadt 2014 6 4 8 16-20 28.5
16 TSV Cadolzburg 2069 3 3 12 9-27 23.0
17 SG 1882 Fürth 1946 2 4 12 8-28 22.5
18 SK Marktoberdorf 2010 1 4 13 6-30 21.5
19 SG Sonneberg 1932 0 1 17 1-35 19.0

 

Die Pokalmannschaft hat gegen Moosburg mit einem 3 - 1 Sieg das Kreisfinale erreicht.

Wir waren mit der Aufstellung Spieß, Sailer, Zeindlmeier und Tussel angetreten und konnten unserer Favoritenrolle an den ersten drei Brettern gerecht werden. Nur unser Ersatzmann hat gegen einen stärkeren Spieler verloren obwohl er lange Zeit eine ordentliche Stellung hatte.

Im Kreismannschaftspokal hat der SK Ingolstadt das Viertelfinale gegen Ilmmünster 3-1 gewonnen. Mit unserer Stammtruppe Spieß, Sailer, Ebenhöch, Seitner hatten wir mit einem starken Gegner gerechnet, mussten aber rasch feststellen, dass unser Gegner ersatzgeschwächt war. Eine Mannschafts bestehend aus 4 Jungspielern machte uns das Leben trotzdem zeitweise schwer.